Leckortung mit Gas – präzise Schadenfeststellung mit Rauchgas und Tracergas

 

So machen wir Ihre Dachschäden sichtbar

Die Leckortung mit Gas ist eine sehr zuverlässige Möglichkeit, um Schäden an Ihrem Flachdach schnell und präzise zu lokalisieren. Je genauer die Leckortung erfolgt, umso weniger aufwendig gestaltet sich die Behebung des Schadens.

Schäden an einem Flachdach zu lokalisieren, ist wesentlich schwieriger als die Ortung von Leckagen bei anderen Dachformen. Die Leckortung mit Gas ermöglicht es, den Schaden direkt sichtbar zu machen und auf diese Weise möglichst genau einzugrenzen. Das erleichtert wiederum die Sanierung und hilft außerdem dabei, den Schaden zu begrenzen sowie Folgeschäden zu vermeiden. Eine Leckortung mit Gas ist für Durchdringen, Anbindungsbereiche sowie allgemein für Flachdächer ohne Auflast optimal geeignet.

ILD® setzt für die Leckortung mit Gas zwei Ortungstechniken ein, die sich in der Praxis bestens bewährt haben:

  • Leckortung mit Rauchgas
  • Leckortung mit Tracergas

Leckortung mit Rauchgas

 

Die Leckortung mit Rauchgas erfolgt mit Hilfe eines Seitenkanalverdichters, der das Rauchgas direkt in die Dämmschicht leitet. Das hat zur Folge, dass sich ein deutlich sichtbarer Nebel innerhalb des Dämmschichtpakets verteilt und an den undichten Stellen austritt. Auf diese Weise erfolgt eine optische Leckortung mit Gas und es kann umgehend mit der Sanierung des betroffenen Areals begonnen werden. Diese Leckortungstechnik liefert schnell präzise Ergebnisse und ist ein sehr effizientes visuelles Verfahren, das besonders im Rand- und Anbindungsbereich eines Flachdaches eingesetzt wird. Das Rauchgasverfahren ist nützlich, um den Schadensbereich einzugrenzen und stellt sicher, dass nicht unnötigerweise das gesamte Flachdach saniert wird, obwohl nur eine kleine Leckage vorhanden ist.

 

Jetzt mehr erfahren zur Leckortung mit Gas!

NUTZEN SIE DAS KONTAKTFORMULAR, UM EINEN RÜCKRUF ANZUFORDERN!


 

Tracergas Flachdach Leckortung

 

Die Tracergas Flachdach Leckortung ist das zweite Verfahren der Leckortung mit Gas. Auch dabei wird Gas in die Dämmschicht geflutet, das dann an den Leckagen austritt und somit die Schadstelle markiert. Für die genaue Ortung werden allerdings spezielle Ortungsgeräte genutzt, welche die beschädigten Stellen durch optische oder akustische Signale lokalisieren. Diese Leckortungstechnik eignet sich sehr gut für Flachdächer mit Aufbauten und kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Leckortung mit Rauchgas nicht zielführend ist. Hochsensible Sonden spüren selbst geringste Konzentrationen des Tracergases, das an der Leckage austritt, auf und lösen das Signal aus. Auf diese Weise werden sogar kleinste Schadstellen lokalisiert. Tracergas ist darüber hinaus umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich. Neben den beiden vorgestellten Verfahren der Leckortung mit Gas bietet ILD® außerdem die innovative Potentialausgleichsmessung EFVM an, bei der die Leckortung mittels einer Stromflussmessung erfolgt.

 

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der Leckortung mit Gas:

✔ Lokalisierung kleinster Leckagen
✔ schnelle Messergebnisse
✔ präzise Feststellung der Schadensstellen
✔ optimale Vorbereitung der Sanierung
✔ Begrenzung des Schadens
✔ Vermeidung teurer Folgeschäden
✔ umweltfreundliches Verfahren
✔ jahrelange Erfahrung
✔ hervorragende technische Ausstattung
✔ ausgezeichneter Service